Home > SMO > Facebook Werbung Exposed

Facebook Werbung Exposed

17. Oktober 2010

Ich hatte die Tage mal etwas mit Facebook Werbung rumspielen wollen, um die Potentiale und Möglichkeiten besser verstehen zu können. Wirklich spannend und von der Logik her was ganz ganz anderes als Adwords. Da mein Experiment für ein nicht-kommerzielles Projekt (Seerobots) war, dachte ich mir, dass man die Daten auch mal vollständig offen legen kann. Gibt wahrscheinlich selten Fälle, wo das gemacht werden kann. Ich beschreibe erst mal was ich auf Facebook gemacht habe und dann das, was dabei rum kam. Schließlich noch ein paar Ideen, was man in einem kommerziellen Fall besser oder als nächstes gemacht hätte.

Input

Es gab nur eine Anzeige. Ich wollte ja nicht übertreiben mit Kreativität und Engagement 😉

Facebook Anzeige

Facebook Anzeige

Targeting wurde folgendermaßen gemacht:

Targeting Einstellungen meiner Facebook Kampagne

Targeting Einstellungen meiner Facebook Kampagne

War eher auf den englischsprachigen Raum ausgerichtet. In Deutschland – so wäre zumindest meine Hoffnung – haben schon einige von dem feinen kleinen Tool gehört. Sehr cool wie man die Anzeigen auf Fans bestimmter Themen ausrichten kann. Das wird noch richtig richtig gut mit der Zeit!

Wenn man das sehr zielorientiert und weniger forschungs- und experimentierorientiert gemacht hätte, hätte man auch eine externe Landingpage wählen können. Hier wurde aus Convenience / Gemütlichkeit einfach nur die Page des Addons auf Facebook selbst gewählt.

Nicht optimierte Landingpage für Facebook Anzeige

Nicht optimierte Landingpage für Facebook Anzeige

Darauf gab es dann Links a) zur Homepage des Plugins www.seerobots.com und b) zu Mozilla, wo man direkt die Installation starten kann.

Die Kampagne lief 10 Tage.

Output auf Facebook

Insgesammt waren es in den 10 Tagen etwa 440 Klicks. Also so um die 40 Klicks pro Tag.

Klicks auf meine Facebook Anzeige

Klicks auf meine Facebook Anzeige

Impressions waren relativ konstant so um die 80K.

Impressions bei Facebook Ad

Impressions bei Facebook Ad

Die CTR ist natürlich ordentlich zurück gegangen.

CTR Facebook Anzeige

CTR Facebook Anzeige

Kein Wunder wenn man weder die Anzeige noch die Zielgruppe variiert. Wie gehabt war aber nicht Effizienz das Ziel der Aktion sondern Erfahrungen sammeln.

Da die Anzeige als Landingpage die Facebook Seite von Seerobots hatte sind auch ein paar „Likes“ dabei rumgekommen auch wenn die natürlich weniger wichtig sind für das eigentliche Anzeigenziel würde ich sagen. Anderseits könnte sowas Facebook natürlich in seine Bewertungs- oder Rankingkriterien für Anzeigen aufnehmen früher oder später…

Facebook Likes bei Insight

Facebook Likes bei Insight

Insgesammt ging es um 70 Likes nach oben. Also ca. jeder sechste Klick ein Like.

Output jenseits von Facebook

So entwickelten sich die Downloads und aktiven Nutzer:

Verlauf der Downloads von Seerobots auf Mozilla

Verlauf der Downloads von Seerobots auf Mozilla

Normalerweise ist der Wachstum der aktiven Nutzer des Seerobots Plugins ca. 30 pro Woche. Leider hatte Mozilla laut eigenen Aussagen etwas Probleme mit dem Tracking vorrige Woche aber diese Woche kann man sehen, dass das Wachstum der aktiven Nutzer 60 pro Woche waren. Pro Klick gibt das natürlich eher nicht so grandiose Kennzahlen. Alle 15 Klicks auf die Facebook Anzeige ein aktiver Nutzer mehr.

Nun zur Homepage von Seerobots.

Facebook Traffic

Facebook Traffic

176 Besucher kamen mit Facebook als Referrer. Sicher waren es ein paar mehr, da ich „ach so fuchsiger Weise“ die URL direkt mit in die Anzeige geschrieben habe. Das aber rauszufiltern ist recht schwer. Parallel gab es auch noch einen anderen Grund der zu „direct type-ins“ geführt hat und das sicher verfälscht hat. Also alle 2,5 Klicks auf die Anzeige landete einer auf der Seerobots Homepage. Mehr als ich erwartet habe muss ich sagen

Was hätte man im Ernstfall tun sollen?

Wenn man das alles nicht zum Spaß sondern ernsthaft gemacht hätte, und sich ein vernünftiges Ziel gesetzt hätte, dann hätte man eine ganze Menge raus holen können. Klar hätte man Anzeigen deutlich mehr testen sollen. Auch als Ziel hätte man sich auf eines Konzentrieren sollen also: Likes oder Installs oder Besucher auf der Website. So kam überall ein bisschen an. Landing-Page-Optimierung wäre auch ein Thema gewesen.

Wie sind eure Gedanken / Erfahrungen zum Thema Facebook Werbung?

  1. 18. Oktober 2010, 10:12 | #1

    Wenn man das ernsthaft machen möchte, muss das Einnahmen-Ausgaben-Verhältnis stimmen – das lässt aber leider weg.

    Wie viel hast du denn für die Klicks bezahlt?

  2. 18. Oktober 2010, 16:41 | #2

    @Malte: so um die 50 Eurocent… nix dramatisches … Für total unoptimiert finde ich es immer noch gut … und dann ne Erfahrung reicher. Wenn man das einkalkuliert, hat es sich x-fach gelohnt …

  3. Özgür
    18. Oktober 2010, 16:42 | #3

    Ich habe sehr gute Erfahrung mit Geschlechtertrennung gemacht. Ich denke in Deinem Fall wäre es evtl. auch gut z.B. nur die Herren anzusprechen und so die CTR nach oben und den CPC nach unten zu bekommen.

  4. 18. Oktober 2010, 21:38 | #4

    @Özgür siehe Targeting-Einstellungen http://andre.fm/wp-content/uploads/2010/10/facebook-targeting.png –> „who are male“ … 😉 gleicher gedanke …

  5. Özgür
    19. Oktober 2010, 09:24 | #5

    Ups, wer lesen kann … :-).

  6. pfirsiche
    19. Oktober 2010, 09:59 | #6

    Hi Andre!

    Bin auch schon die ganze Zeit hin u. her gerissen sowas mal zu testen. Ich würde es aber dann wohl eher gleich mit einer richtigen Landingpage testen. Hast du vor so eine Variante in Kürze auch nochmal intensiver zu testen?

  7. 19. Oktober 2010, 15:22 | #7

    @pfirsiche: ich habe einen neuen test aber der geht auf eine landingpage jenseits von facebook. aber darüber mag ich nicht öffentlich berichten da durchaus kommerzielle orientierung 😉

  8. Partyseo
    20. Oktober 2010, 19:41 | #8

    Danke erstmal das du das hier so frei bloggst, sobald meine Domain umgezogen ist wirste verlinkt!
    Ergänzen kann ich hier nichts, aber du hast dir wahrscheinlich nen zusätzlichen Facebook mitwerber geschaffen! 🙂 Danke Top-Beitrag

  9. 22. Oktober 2010, 09:14 | #9

    Hi Andre,

    danke für einen Erfahrungsbericht. Du hast mich echt animiert, es auch mal zu versuchen mit Facebook Advertising. Ich hab mich mal ein bisschen durchgeklickt, ist ja recht easy die Konfiguration. Einstellen welche Zielegruppe (echt extrem, was man da alles einstellen kann) und dann einfach das Budget pro Tag festlegen.

    Hat schonmal jemand so einen Test mit einer Affiliate Landinpage gemacht?

  10. 23. Oktober 2010, 12:20 | #10

    @Mirco: Noch nicht aber ich weiß auch nicht ob das das effizienteste ist ober ob das eher das richtige Mittel ist, um für Dinge auf Facebook selbst Fans zu gewinnen …

  11. Janek
    24. November 2010, 04:16 | #11

    Hallo Andre – habe eben lustigerweise ein Video von Jeremy Schoemaker zum Thema „Facebook Marketing“ mir angesehen. Kernaussage: Der Titel ist für 10%, der Text für 20% und das Bild für 70% der Klicks verantwortlich.

    Besonders viele Klicks erzielen Anzeigen „mit Brüsten“ (bekleidet). Um zu zeigen, dass dies auch unabhängig von der Sprache funktioniert, hat er einen Test in den USA durchgeführt. Alle drei Bilder sind „hübsche Frauen“, eine Anzeige ist in koreanischer Sprache und…. Nummer 2 ist eine Hitmeister Anzeige in deutsch 😉

    http://www.shoemoney.com/facebook-advertising-soup-to-nuts-guide/ bei Minute 27:20

    Jetzt muss man nur noch schauen wie man diese Klicks gut nutzt….

Kommentare sind geschlossen