Home > SMO > Es gibt schon Vollidioten im Internet …

Es gibt schon Vollidioten im Internet …

26. Mai 2010

Wann kommt der Social Media Führerschein?

Guten Tag,

Auf folgender Seite, ist mein voller Name (xxxx xxxx) aufgeführt:
http:// www.xxxx.net/forum/index42.html

Der Veröffentlichung meines Namens widerspreche ich hiermit unter Berufung auf das Recht der Informationellen Selbstbestimmung ( http:// de.wikipedia.org/wiki/Informationelle_Selbstbestimmung )

Daher bitte ich sie, die Anzeige meines Namens zu verhindern (Löschung des Beitrags oder des Namens)

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
xxxx xxxx

Was für ein Depp! Warum diskutiere ich im Internet mit echtem Namen wenn ich nicht will, dass man den findet? Woher weiß ich, dass das nicht jemand anderes mit genau dem gleichen Namen ist. Wer heutzutage alles ins Internet darf. Unglaublich …

Noch Beispiele dieser Art?

  1. Gero
    26. Mai 2010, 16:54 | #1

    Vielleicht ist der Text oder die Mail ist gar nicht von ihm/ihr selbst verfasst, sondern einem Reputation Management Dienst!?

  2. Christoph
    26. Mai 2010, 16:59 | #2

    Vielleicht dachte die Person, dass alles nur ein Spiel sei, weil es sich ja auch um eine Spiele-Website dreht =)

  3. 26. Mai 2010, 17:12 | #3

    Christoph: für dich müßte ich wohl die komplette URL rausnehmen, oder?

    Gero: Sowas gibt es? Ist ja fast so gut wie damals automatisierte Link-Erbettel-Mails …. Ich glaube ein automatisierter Reputation Management Dienst richtet mehr Schaden als gutes an. Oh Wunder. Short Cuts funktionieren seltener …

  4. Max
    26. Mai 2010, 17:28 | #4

    Wenn ich jetzt die richtige Domain in Augenschein genommen habe, stammten die Postings von 2001.

    Ich denke damals war das Thema „Spuren im Netz hinterlassen“ einfach nicht aktuell. Auch ich habe damals ein paar Sachen unter Klarnamen gemacht, die ich heute niemals mehr tun würde.

    Und die Anfrage war doch noch ganz höflich…

  5. CBS
    26. Mai 2010, 19:01 | #5

    Solche Anfragen haben wir auch ab und zu entweder wegen unseres alten Webmasterforums oder öffentlichen Gästelisten. Überzeugungsarbeit macht da oft keinen Sinn. Hatte auch mal einen Fall, wo die Person Angst davor hatte, dass Personaler seine alten Fachbeiträge zu Themen wie HTML & Co. bei uns finden. Verstehe ich überhaupt nicht, ist doch eher etwas Positives, wenn sich Leute seit Jahren mit solchen Sachen beschäftigen und sich dann als Programmierer oder Webdesigner beschäftigen. Wenn ich gar nichts zu einem Bewerber online finden würde, hätte ich eher unangenehme Fragen an ihn. Irgendwann habe ich es aber aufgegeben die Leute überzeugen zu wollen. Bin schon froh, wenn nicht gleich mit Anwalt gedroht wird, weil man sich an seine eigenen Eintragungen nicht mehr erinnert.

  6. 26. Mai 2010, 19:29 | #6

    Max –> fast richtig. forum von 2002

  7. wendy
    27. Mai 2010, 11:15 | #7

    zahlreiche… mittlerweile gibst genau so viele idioten online wie sonst überall.

  8. ag
    27. Mai 2010, 18:34 | #8

    nur weil sich jemand nach fast 10 jahren etwas widerruft ist dieser gleich ein „Depp“?
    Man darf dazulernen und es zeugt von Verantwortungsbewusstsein – diese Aufforderungen zum Löschen gehört nun mal dazu und sollte auch ernst genommen werden!

  9. 28. Mai 2010, 05:54 | #9

    ag: gebe ich dir schon recht aber dann könnte die mail auch durchaus eher freundlich als fordernd sein …

Kommentare sind geschlossen