Home > Presse > Einschätzung zur Kommunikationsstrategie und Reputation Management von RWE

Einschätzung zur Kommunikationsstrategie und Reputation Management von RWE

19. September 2018

Benedikt hat mit Kollegen einen Artikel darüber geschrieben welche Effekte die Kommunikation rund um den Hambacher Fort auf RWE hat. Ich durfte dazu etwas beitragen. Hier der Teil des Artikels bei dem ich Input liefern durfte.

Den Berliner Onlinemarketingexperten Andre Alpar wundert das nicht: „Zu wenig, zu spät“ charakterisiert er die Online-Kommunikationsstrategie von RWE. Alpar hat die RWE-Seite für WELT mit Profi-Werkzeugen analysiert und findet auf Anhieb handwerkliche Fehler. „Die Seite wurde erst am 9. August 2018 überhaupt eingerichtet – viel zu spät, da zu diesem Zeitpunkt längst andere Seiten den Suchbegriff für sich gewonnen hatten“, sagt er.

Zudem ist die Seite der RWE unzureichend verlinkt, gerade einmal fünf Seiten verweisen auf sie. Nicht zuletzt bieten die Seiten der Forst-Schützer deutlich mehr Inhalte; die „.org“-Domain hat über 4000 Unterseiten – die „.com“ gerade einmal 27. „Für den Algorithmus von Google erscheint eine so neue Domain mit so wenig Backlinks zu einem so gefragten Suchbegriff zwangsläufig völlig irrelevant“, sagt Alpar.

Sein Rat an RWE: „Hier ist professionelles Reputationsmanagement gefragt – und das muss weit früher beginnen. Wer so spät antritt, sollte eine Unterseite einer bereits lang bestehende Domain nutzen. Hier hätte sich die eigene RWE.com angeboten.“

Auch wundert sich Alpar, dass RWE nicht einfach den Suchbegriff „Hambacher Forst“ über Googles kommerzielles Werbeangebot AdWords für sich einkauft. „Kann sein, dass das angesichts des aktuell hohen Interesses an dem Begriff einige Tausend Euro pro Tag kostet – das scheint mir aber ein geringer Preis dafür, dass man dann mit seiner Seite bei Google an oberster Stelle steht.“ Allzu teuer wäre ein solcher AdWords-Einkauf zurzeit nicht: Aktuell hat niemand sonst den Begriff bei Google ersteigert.

WELT hat ausprobiert, welche Reichweite RWE mit dem AdWords-Suchbegriff „Hambacher Forst“ und einem Werbebudget von 1000 Euro pro Tag bekommen würde. Laut Googles automatischer Prognose könnte der Konzern seine Seite über 12.000-mal pro Tag ins Blickfeld der deutschen Nutzer rücken, die nach „Hambacher Forst“ suchen.

Danke dass ich beitragen durfte! Hier geht es zum kompletten Artikel.

KategorienPresse Tags:
Kommentare sind geschlossen