Home > Affiliate Marketing > Michael Jacksons Tod – Eine Tragödie für die einen – Eine Chance für andere

Michael Jacksons Tod – Eine Tragödie für die einen – Eine Chance für andere

26. Juni 2009

Der Tod des Popstars beschäftigt heute die Medien und einige fuchsige Affiliates auch. Klar ist, dass heute unendlich viel Traffic ist auf Keywords rund um den Tod des Künstlers Michael Jackson. Entsprechend kommen zwei Effekte. Die Klickpreise sinken weil mehr Traffic da ist und die Budgets anderer Advertisier, die normalerweise auf Keys wie „Michael Jackson“ buchen sind fix aufgebraucht also weniger Konkurrenz d.h. man rutscht „automatisch“ höher mit seinen Anzeigen.

Hier zwei SEM Affiliate Marketing Perlen die ich gerade gesichtet habe (Hat Tip and den Blackhat Chat).

michael jackson tot

jackson tod

Wird es funktionieren fragt ihr euch? Aber Hallo! Gerade tiny.cc/AP2i7 ist eine lustige Sache! Direkte Weiterleitung auf eine passende Amazon Seite. Und was passiert bei Amazon? ALLE Top 15 Musik CDs sind derzeit Titel von Michael Jackson!!! Siehe Screenshot:

Was sagt die Moral dazu? Darf man solche Themen für Affiliate Marketing / das Geldverdienen nutzen? Muss man es sogar? Wie und kann man sowas überhaupt skalieren?

  1. 26. Juni 2009, 12:29 | #1

    Na ja, ob die Top Titel bei Amazon wirklich die sind, die gerade da erscheinen, ist fraglich. Andererseits hätte ich erwartet, dass User eher Schlagzeilen, Berichte und Fotos sehen wollen, als das Musik gekauft wird. So würde der Quality Score natürlich sinken. Kosten steigen. Aber na ja …

  2. Uwe
    26. Juni 2009, 14:46 | #2

    Interessant, momentan aber geschmacklos.

  3. blueSummit
    26. Juni 2009, 15:01 | #3

    Hab ich auch gesehen … in diesem Moment ist AdSense evtl. unangebracht, siehe http://www.bluesummit.de/news/2009-06-26-adnonsense-tragodie-mit-dem-king-of-pop-michael-jackson-rip
    Auch die Anzeige darüber macht seinem Namen nicht die große Ehre …

  4. Daniel Schlotter
    26. Juni 2009, 20:05 | #4

    Die Wirtschaft ist eben amoralisch.

  5. Sven
    27. Juni 2009, 12:29 | #5

    Hi André,

    ich finde das passt. Hatte gestern, aus anderen Gründen, meinen Partnernet Account von Amazon offen und dann auch die Bestseller gesehen. Da kam mir genau der gleiche Gedanke. Hab es nur aus Zeitmangel nicht getan. Pietätslos wäre es gewesen nach dem Skiunfall mit dem Herrn aus Thüringen (?) für Skihelme zu werben. Wenn viele Leute noch ne Jackson CD kaufen möchten kann man das gut und gerne monetarisieren. Habe ich kein Problem mit, obwohl ich wie gesagt keine Anzeigen drauf gebucht habe.

    Cheers,
    Sven

Kommentare sind geschlossen